Darf ich mich vorstellen?

Ich heiße Christel. Geboren bin ich in Köln. Eine kurze Zeit haben wir auch im Erftkreis gelebt. Eine etwas längere, aber für mich viel zu kurze Zeit im schönen Hohenloher Land. Die nächste und bis jetzt letzte Station war der Niederrhein, mit dem ich anfangs sehr gefremdelt habe. Aber letztendlich habe ich mich doch noch mit ihm angefreundet.
Wir haben drei erwachsene Kinder, die alle in der Nähe wohnen. 

Ich beherrsche nicht nur den rheinischen Dialekt. Dank meiner Mutter, die aus dem Berliner Raum kommt, bin ick quasi zweesprachich uffjewachsen.

Mein Hobby ist mein Garten. Beim graben, pflanzen und in der Erde wühlen kann ich wunderbar abschalten. Den Garten nur genießen und einfach mal still sitzen fällt mir unheimlich schwer. Ständig gibt es was zu rupfen, zu zupfen und abzuschneiden. Im Liegestuhl bleibe ich nur, wenn ich mir ein Buch mit raus nehme, am liebsten Psychokrimis. Wenn ich in die Geschichte eingetaucht bin, kann ich die Welt um mich rum komplett vergessen.

Meine Mutter hatte sehr konservative Vorstellungen, was ein Frau können muss und schickte mich mit 14 oder 15 Jahren zum Nähkurs. Damals fand ich das nur so na ja, zumal ich mit Abstand die Jüngste im Kurs war. Irgendwann habe ich meine Nähmaschine wieder vorgekramt und gemerkt, wieviel Spaß mir die Näherei auf einmal macht. So viel Spaß, dass ich hier und da die Nacht zum Tag mache, um ein Nähprojekt fertig zu stellen. 

Die Rezepte, die ich hier poste, sind mehr oder weniger das Online-Nachschlagewerk für meine Kinder. Wenn das ein oder andere für euch dabei ist - bitte, bedient euch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen